Verwaltungseinrichtungen, Krankenhäuser, Pflegebetriebe, die Lebensmittelindustrie, sowie viele andere systemrelevante Institutionen und deren Mitarbeiter halten in diesen Wochen für unsere Gesellschaft die Stellung.
Ohne Strom, Wasser und Wärme, wäre aber auch diese Arbeit nicht möglich. Deswegen bekommen Sie Unterstützung aus den Bereichen Sanitär-Heizung-Klima und Elektrotechnik. In Bonn und Umgebung u.a. von der Firma Wimmer Service und ihren Mitarbeitern.

“Unser Handwerk ist de facto Teil der sogenannten kritischen Infrastruktur, ohne indes bisher von der Politik offiziell dazu bestimmt worden zu sein. Gesundheit, Trinkwasser, Hygiene, Wärme, Energie – lebenswichtige Faktoren, die die kritische Infrastruktur definieren, sind Arbeitsfelder unserer Betriebe“, sagte auch Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima.

Aber nicht nur Betriebe, sondern auch Privathaushalte brauchen weiterhin unsere Unterstützung.
Zu unserem Aufgabenbereich im Kundendienst gehört die Wartung von Heizungs- und elektrotechnischen Anlagen, die Beratung unserer Kunden, Durchführung von Inbetriebnahmen und natürlich das Ausführen von dringend notwendigen Reparatur- und Servicearbeiten. 

Hinzu kommt der Notdienst in Bonn und Umgebung, denn auch ein Rohrbruch, tropfende Leitungen, fehlendes Warmwasser, ein Stromausfall oder eine kaputte Heizungsanlage machen vor einer Ausgangssperre nicht halt. Wir sind selbstverständlich nach wie vor für Sie da und auch im Notfall 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr erreichbar.

Unsere Sicherheits-Maßnahmen:

Um die Sicherheit unserer Kunden und unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, sowie eine Weiterverbreitung des Virus zu vermeiden, haben wir viele Maßnahmen für unsere Mitarbeiter und die Arbeit an sich getroffen:

  • Verzichten auf ein Händeschütteln. Unsere Techniker stellen sich mit ihrem Namen und einem netten Lächeln vor. 🙂
  • unsere Mitarbeiter arbeiten nur noch in festen Teams zusammen, um Infektionsmöglichkeiten zu minimieren und Infektionswege schnell nachvollziehen zu können
  • Einhaltung des Mindestabstands von mindestens 1,5 m zu unseren Kunden
  • Einhaltung der Hust- und Niesregeln, wie von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfohlen
  • regelmäßiges und penibles Händewaschen 
  • nicht ins Gesicht fassen
  • regelmäßige und gründliche Handdesinfektion
  • in unseren Büroräumen wird Abstand gehalten und regelmäßig gut gelüftet
  • selbstverständlich bleiben Mitarbeiter mit Erkältungssymptomen zu Hause
  • Homeoffice für unsere Büromitarbeiter, soweit möglich
  • die Ablehnung von nicht systemrelevante Arbeiten – bei offensichtlich erkrankten Kunden – für die Sicherheit unserer Mitarbeiter und unseres weiteren Kundenstammes. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Unaufschiebbare Arbeiten an Gebäuden im äußersten Notfall, rechtfertigen unseren Einsatz auch bei einem Corona-Verdacht beim Kunden. Natürlich nur in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden. Unsere mutigen Techniker, die an solch einem Einsatz teilnehmen würden, tragen Schutzbrille, Atemschutzmaske Klasse FFP 3, Einmal-Überkittel und Latexhandschuhe. Zusätzlich sind sie geschult im An- und Ablegen von Schutzkleidung.

All diese Maßnahmen gewährleisten, dass wir auch weiterhin für Sie im Einsatz sein können und wir danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung, Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit.

Der größte Dank gilt unseren Mitarbeitern, Kollegen aus anderen Betrieben, sowie allen weiteren Angestellten in systemrelevanten Berufen, die mutig weiter machen und ihr Bestes geben!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!